tierphysiotherapie

Nicht nur wir Menschen verfolgen das Ziel, lange ohne Bewegungs-einschränkungen, die mit Beschwerden und Schmerzen einhergehen, aktiv sein zu können. Auch bei unseren Tieren finden sich diverse Krankheitsbilder, die den Bewegungsablauf einschränken und so zu Schmerzen und teilweise irreparablen Veränderungen führen.

Dazu zählen Erkrankungen wie Wachstumsstörungen im Welpenalter, Arthrose, Spondylose, Lähmungen, Cauda Equina aber auch Muskelverspannungen sowie neurologische Erkrankungen.

Meine Aufgabe als Physiotherapeutin besteht darin, mit meinem umfassenden anatomischen sowie physiologischen Wissen zunächst für Schmerzlinderung zu sorgen, um dann einen weitestgehend physiologischen Bewegungsablauf wiederherzustellen.

Hierzu ziehe ich verschiedene Therapiemöglichkeiten heran, wie beispielsweise die Akupunktur. Zusätzlich kann die Therapie mittels verschiedenen Massagetechniken, physikalischer Reiztherapie, Magnetfeld, therapeutischen Ultraschall, Laser oder Blutegel erfolgen.

Nach einer gewissenhaften Anamnese und Untersuchung erstelle ich den geeigneten Therapieplan für euren Vierbeiner.